Unsere Hündin ist läufig

Lotte und Max am 16.Tag ihrer Läufigkeit
Lotte und Max am 16.Tag ihrer Läufigkeit

Für Hundebesitzer ist die Läufigkeit der Hündin immer spannend, vor allem, wenn sie ausser der Hündin noch einen intakten Rüden haben.

Die Unsicherheit ist bei vielen sehr groß. Manche schicken den Rüden erst mal in Urlaub, einige greifen zur chem. Kastration, um der Sache entgegenzuwirken, andere riskieren einen " Ups-Wurf".

 

Unsere Lotte hat jetzt gerade ihre 5. Läufigkeit- für eine Briardhündin ziemlich oft und regelmäßig- eigentlich der Traum für jeden Briardzüchter.

Wir haben uns dafür entschieden, keinen von beiden außer im Fall einer medizinischen Notwendigkeit kastrieren zu lassen.

Das heisst: Beobachten und rechtzeitig trennen!

Hier meine Tipps für Hundebesitzer und den Umgang mit der Läufigkeit:

 

1. Gelassen bleiben!

Der Hündin keine Schlüpfer anziehen. Die junge Hündin wird häufig schon ab der ersten Hitze in Hosen gepackt. Das muss schrecklich für sie sein! Sie weiss noch gar nicht, was bei ihr passiert, kann sich nicht säubern und riecht unangenehm, ohne dass sie sich helfen kann. Sie verliert dann auch das Gefühl, sich rechtzeitig zu reinigen! Wird die Hose dann doch mal weggelassen, kann es natürlich gut sein, dass die Hündin alles volltropft. Also Finger weg von lustigen Hundemenstruationshöschen.

 

2. Trennen

Rechtzeitig bei Beginn der Hitze ein Trenngitter aufbauen.  Es ist sinnvoll, die Tiere relativ lange beieinander zu lassen- so lange es die Hündin toleriert und sich nicht zu sehr bedrängt fühlt. Wir halten es so, dass die beiden unter Beobachtung noch zusammen sind, aber nachts wird getrennt. Spätestens mit der 2. Woche der Hitze ist mit den Standtagen ( ca. 3 ) zu rechnen. Nun heisst es: Trenngitter schließen und getrennt Gassi gehen. Am besten mit der Hündin wegfahren. Das verhindert nervöse Nachbarrüden vor der Tür und hilft dem eigenen Rüden.

 

Warum dieser Aufwand?

Ganz einfach: Der Rüde weiss ganz genau, wo  "sein" Weibchen ist, und wie seine Chancen gerade stehen. Madame wird ihn schon durchs Gitter zurückweisen, kann ihn aber nicht verletzen. Und dann weiss er ganz genau, wann die Standtage sind! In den 3 Tagen heisst es cool bleiben und den aufgeregten Rüden zu verstehen. Es geht vorbei!

 

3. Zusammenführung

Relativ schnell wird dann klar, dass die Läufigkeit dem Ende zugeht. Die Hündin zeigt das klar durch ihr Gefletsche, und wenn der Rüde Gelegenheit bekommt, beim ersten gemeinsamen Gassi an der Leine bei der Hündin den Stand der Dinge zu erschnüffeln, dann ist der Spuk ganz schnell vorbei- und irgendwie sind alle froh, dass es vorbei ist und der Alltag wie gewohnt abläuft!

 

Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, den Rüden etwas herunterzudimmen und die Duftmarke der Hündin beispielsweise durch Chlorophylltabletten zu verändern.

Nach unserer Erfahrung ist Läufigkeit kein Grund für eine Kastration, weder bei der Hündin noch beim Rüden.

Oberstes Gebot sind Wachsamkeit und Verständnis!